Teilen |

Inhalte zu Geschichte

14. Juli 2013 - 9:26

David Graeber im Interview mit der Freitag

9. Mai 2013 - 11:49

Murray Bookchin in einem Interview von 1992, über Anarchismus, Arbeit, Ökologie und 1968.

9. April 2013 - 20:03

Anfang dieses Jahres erschien das Jahrbuch 2012 der Max Stirner Gesellschaft, dass die Ergebnisse des 2011 in Frankreich stattgefunden Stirner-Kongresses festhält.

7. April 2013 - 12:50
6. April 2013 - 18:49

Heute wäre Erich Mühsam 135 Jahre alt geworden. Ein guter Anlass um einige Links zu ihm hier zu versammeln.

19. März 2013 - 20:25

Die Aktualität Emma Goldmans ist ungebrochen. Allzu oft wird sie allerdings leider nur als "Vorzeigefrau" der anarchistischen Bewegung vorgeschoben, während viele andere Frauen, die in der Bewegung aktiv waren (und sind) vergessen werden. Erfrischend scheint mir hingegen der Vortrag "Sexual Politics and Revolution: Emma Goldman's Passion" von Clare Hemmings, der sie stärker aus aktueller feministischer Sicht behandelt. Durch diesen Zugang ergibt sich meines Erachtens ein inspirierendes Bild.

17. März 2013 - 11:15

Trotz allem, wer sich heute mit Gesellschaft befasst, kommt an dem Namen Marx sicherlich nicht vorbei. Auch für anarchistische Theorien ist es immer wieder fruchtvoll den Blick zum alten Feind an unserer Seite zu wenden, sich von ihm inspierieren zu lassen und sich an ihm abzuarbeiten.

8. März 2013 - 19:57

Das Interesse feministischer Forscherinnen an der Geschichte des Anarchismus hat sich bislang auf wenige herausragende Figuren wie Louise Michel, Emma Goldmann oder Clara Wichmann konzentriert. Vom Einfluss von Frauen auf die Anfänge des Anarchismus, in den sechziger und siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts, ist wenig bekannt. Das liegt wohl zum großen Teil daran, dass die »Ahnenreihe« des Anarchismus häufig mit dem französischen Sozialphilosophen Pierre-Joseph Proudhon begonnen wird, einem überzeugten Antifeministen, was natürlich den Schluss auf feministische Gründungsimpulse zu widerlegen scheint. Wenn man die Anfänge des Anarchismus bei Proudhon sucht – und fast jede allgemeine Darstellung der Geschichte des Anarchismus tut das – dann lässt sich kaum vermuten, dass Frauen mit diesen Anfängen etwas zu tun gehabt haben könnten.

6. März 2013 - 9:42

Am 25. Oktober 1806 wurde Max Stirner als einziges Kind der lutheranischen Familie Schmidt in Bayreuth geboren und kurz darauf auf den Namen Johann Caspar getauft. Seine Kindheit verlebte er in Kulm. Ab 1818 besuchte er das Gymnasium „Königlich Bayerische Studienanstalt“ in Bayreuth, das er 1826 mit der Note Sehr Gut als Drittbester seines Jahrgangs verließ.

28. Februar 2013 - 12:01

Anmerkung der Redaktion: Folgender Kommentar bezieht sich auf den Text "Zu Räten wird geraten: Eine andere Demokratie ist möglich!" von Peter Seyferth, der vor einiger Zeit auf dieser Webseite veröffentlicht wurde.

In seinem Artikel preist Peter Seyferth die Räte als „andere Demokratie“ an. Einige seine Thesen rufen Fragen hervor, die im Folgenden dargelegt werden.

13. Februar 2013 - 11:58

Gibt es eine Demokratie, die tatsächlich Spaß macht? - Kurzvortrag von David Graeber @ TEDx

28. Dezember 2012 - 13:37

In diesem Blogpost einige Ergänzung mit Bezug auf den Text: Zu Räten wird geraten.

26. Dezember 2012 - 14:34

Die Räterevolution in München ist jetzt schon über 90 Jahre her, aber was ist mit heute? Heute müssen wir keinen König mehr durch Revolution entmachten, schließlich leben wir ja in einer Demokratie, und wir müssen keinen Krieg mehr durch Ungehorsam beenden, denn wir leben ja im Frieden. Heißt es jedenfalls. Ob der Kapitalismus, der unser Leben durchdringt, wirklich so friedlich ist, sei mal dahingestellt. Aber zur Demokratie möchte ich schon ein paar Worte verlieren.

11. November 2012 - 12:54

Vor 125 Jahren wurden Georg Engel, August Spieß, Adolph Fischer und Albert Parsons vom Staat ermordet. Sie wurden im Zusammnehang des sogenannten Haymarket Riot ohne Beweise zum Tode verurteilt.

2. November 2012 - 9:59

Anarkos - Das ist der Name, den eine neue Reihe von Dokumentationen über Anarchismus tragen soll. Mittlerweile ist auch das erste Ergebnis online: Ein Trailer von nicht ganz einer halben Stunde in dem relativ bekannte Personen wie Noam Chomsky, Howard Zinn, David Graeber und Russell Mean zu Wort kommen.

28. Oktober 2012 - 13:59

Hier eine Reihe von historischen Fakten, die meiner Ansicht nach sowohl wahr als auch konträr zum Denken der meisten Wirtschaftswissenschaftler (und Libertarians) sind. Sie alle haben erhebliche historische Belege im Rücken, während sich die Gegenseite meiner Erfahrung nach hauptsächlich auf vage Geschichten stützt. Alle drei lassen erhebliche Zweifel an den prokapitalistischen Erzählungen über Handel und wirtschaftliche Entwicklung aufkommen.

19. Oktober 2012 - 16:25

Dass Hausbesetzung mal eine ganz andere Akzeptanz in der Bevölkerung hatte, zeigt sich in einer Dokumentation, die Andrej Holm auf seinem Blog präsentiert.

6. Oktober 2012 - 0:08

Vor  mehr als dreizehn Jahren bombardierten Flugzeuge der NATO Ziele in Jugoslawien. Warum eigentlich?

12. Juli 2012 - 11:46

Dieses Interview erschien in der Sonderausgabe der [改道] Gai Dào zum Internationalen Anarchistische Treffen 2012 in Saint-Imier. Aus dem Forum deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) und ihm nahestehenden Einzelpersonen hat sich eine Koordination gegründet, die versucht, das Treffen im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen und Ansprechpartnerin für Fragen aller Art zu sein. Die [改道] Gai Dào hat Emma und Michael von der Koordination einige Fragen nach Hintergrund des Treffens und Stand der Vorbereitung gestellt.

1. Juli 2012 - 11:04

Das Wiederauftauchen der Arbeiten des Konzeptkünstlers Christopher D´Arcangelo könnte daran erinnern, dass die Institutionskritik mehr als eine Kunstströmung ist.

22. Juni 2012 - 9:45

Eine kurze Besprechung des Essays "Armee der Altruisten" von David Graeber aus der Sammlung "Kampf dem Kamikaze-Kapitalismus", auf deutsch erschienen im Pantheon Verlag.

17. Juni 2012 - 11:56

Elinor Ostrom erhielt 2009 als erste Frau den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Am 12. Juni 2012 ist sie im Alter von 78 Jahren verstorben. Die Politikwissenschaftlerin bleibt vor allem durch ihre Arbeit über die Allmende in Erinnerung.