Teilen |

Anarchist_innen verhaftet

Wie vor einigen Tagen (am 13. 6. 2012) durch die deutsche Medienwelt ging, wurden für zehn Anarchist_innen Haftanträge ausgestellt und ausgeführt. Acht davon innerhalb von Italien, je einer in Deutschland und der Schweiz, die letzten beiden befanden sich auch bereits im Gefängnis. Es soll sich um Gabriel Pombo da Silva und Marco Camenisch handeln. Insgesamt wird gegen 24 Personen ermittelt.

Bis jetzt sind alle Informationen recht vage und wenig vertrauenswürdig. Es wird von einer vermutenden Verbindung zur FAI/FRI [Informal Anarchist Federation / International Revolutionary Front] berichtet, deshalb wird auch mit Organisationsparagraphen ermittelt. Laut dem Zine Dark Nights #22, dass von 325.nostate.net bereitgestellt wird, sollen manche der Betroffenen, auch bereits im Prozess gegen die "Verschwörung der revolutionären Feuerzellen" angeklagt sein.

Unter den Betroffenen finden sich laut mehreren Berichten auch Beteiligte an anarchistischen Medienprojekten, wie culmine.noblogs.org und www.informa-azione.info.

Weitere Informationen in Dark Nights #22 [PDF], auf abc-berlin.net und contrainfo.espiv.net [1 & 2].


Kommentare

Ende des 19. Jahrhunderts brauchte die spanische Regierung einen Grund für massive Repression gegen die lokale anarchistische Arbeiterbewegung. Den fand sie auch, denn es ging angeblich höchste Gefahr von einer geheimen terroristischen "anarchistischen" Organisation namens "La Mano Negra" aus. Die war vermutlich frei erfunden - die Anarchisten Andalusiens hatten zumindest nichts mit ihr zu tun. Wenn ich mir heute so eine Organisation ausdenken würde, würde ich sie wohl auch "Verschwörung der revolutionären Feuerzellen" oder ähnlich nennen. Das hat einfach alles: Verschwörung, Revolution, Feuer und Schwefel. Natürlich gibt es auch tatsächlich verwirrte Menschen, die meinen einen auf Stadtguerilla machen zu müssen. Wenn man die Entwicklung in Richtung autoritärer, präventiver Sicherheitsstaat vorantreiben möchte, ist das sicher eine Möglichkeit.

Natürlich liegt so ein Gedanke nahe, insbesondere da die Strategie der Spannung in Italien ja Tradition hat: https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung_(Italien)
Auch dafür spricht, dass es ja eigentlich schon eine FAI gab, nämlich die gar nicht so terroristische Anarchistische Föderation Italiens. Die haben natürlich überhaupt keine Freude mit den Namensgenossen und halten das ganze für staatlich gesteuert.

Dennoch bleibe ich bei den bisherigen Informationen erst einmal skeptisch, was die Verschwörungstheorien betrifft. Was das Ganze mit den Inhaftierten zu tun hat, ist sowieso noch mal eine ganz andere Frage.